sexuelle Orientierung (Öffentlich)

Margit @, Hamburg, Sonntag, 12. August 2012, 05:47 (vor 1930 Tagen)

Ich hätte mal eine Frage an Euch. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Lernte eine Frau kennen, die sich von ihrem Partner wegen Untreue viele Jahre emotional und körperlich entfremdet hat. Nun kam sie durch mich wieder an ihre verschütteten Sehnsüchte und Gefühle und meinte, dass sie sich in mich verliebt habe. Überschüttete mich mit Geschenken und Liebesbeteuerungen wie rote Rosen. Da ich der Sache aber nicht so ganz traute, ließ ich mich körperlich nicht ein. Nun ließ sie die Katze aus dem Sack. Ich habe offensichtlich bewirkt, dass dort wieder die große Liebe ausgebrochen ist. Selbst auf der mitmenschlichen Ebene gibt es von ihr aus keine seelische Berührung mehr. Ich frage mich, ob es sich hier bei der Frau um eine Projektion von Gefühlen handelte und die Frau zu 100% eine Hetera ist. Sie will jetzt Freundschaft und mir über ihren Partner erzählen. Eine Liebesbeziehung wolle sie nicht mehr mit mir. Fühle mich emotional schon irgendwie missbraucht und verletzt. Hat jemand so etwas ähnliches auch schon erlebt?

sexuelle Orientierung

Kara, Montag, 13. August 2012, 13:59 (vor 1929 Tagen) @ Margit

Bist du denn in sie verliebt oder warum haderst du damit jetzt?

sexuelle Orientierung

Valentina, Donnerstag, 16. August 2012, 19:46 (vor 1926 Tagen) @ Margit

Hallo Margit,

gehe davon aus, dass du dich auch in sie verliebt hast, aber du so schlau warst, dich körperlich nicht darauf einzulassen, da sie in einer Beziehung mit einem Mann steckt.
Ich habe schon oft gelesen und gehört, dass eigentliche Hetero/Bi-frauen durch die Liebe oder das Verliebtsein in eine Frau ( da es vielleicht unverfänglicher zu sein scheint und es nicht als "Untreue" gesehen wird ) wieder zu ihrem Mann finden, was ich irgendwie auch nicht verstehe.
Denke deine "Freundin" ist wohl eher Hetero.

Glg aus Köln

sexuelle Orientierung

Margit, Freitag, 17. August 2012, 07:13 (vor 1925 Tagen) @ Valentina

Hallo Valentina
wenn ich für einen Menschen keine Liebe empfinde, würde es mich emotional überhaupt nicht tangieren. Habe schon desöfteren gelesen, dass sich Frauen "angeblich" in eine Frau verliebt haben, die schlechte Erlebnisse mit Männern hatten oder verletzt wurden, sodass die Gefühle vorübergehend blockiert waren. In Wirklichkeit waren es nur unerfüllte Sehnsüchte nach Liebe und Geborgenheit. Die Seele unterscheidet nämlich nicht zwischen Geschlechtern Mann und Frau. Bei einer Hetera ist die Sexualität mit Männern sehr stark ausgeprägt und als Bisexuelle habe ich da keine Chance. Ich glaube, dass Heteras nicht wirklich erotische Gefühle zu Frauen haben können oder die erotische Anziehung überhaupt nicht vorhanden ist. Diese Frau sagt selbst, dass sie die ehemaligen Gefühle und Sehnsüchte zu mir gar nicht mehr nachempfinden könne. Die Frau sei scharf auf den Sex mit ihrem Ex-Partner und es mache ihr viel Spass. Sie wolle mit mir jetzt nur eine Freundschaft und sie würde sich gerne mit mir über das gemeinsame Leben mit ihrem Partner austauschen. Da ich das aber nicht ertrage und nicht möchte, fühlt sie sich von mir ausgenutzt und missbraucht. Ich kann mich noch an meine Pubertät erinnern. Da hatte ich Freundinnen, die mit mir viel unternommen haben. Sobald sich aber ein One Night Stand mit einem Mann anbahnte, waren sie nicht mehr verfügbar.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum