Austausch (Öffentlich)

ginge, Freitag, 11. Dezember 2015, 15:52 (vor 651 Tagen)

Hallo,

ich bin zum ersten Mal hier. Überhaupt zum ersten Mal in irgendeinem Forum. Ich bin gespannt und gestehe es kostet mich viel Mut. Ich habe mich vor 25 Jahren fast gleichzeitig in einen Mann und eine Frau verliebt. Der Mann ist heute noch mein Mann und wir führen im Prinzip eine glückliche Ehe mit Kindern. Tja und dann habe ich letztes Jahr diese Frau nach 14 Jahren wiedergesehen und da erst festgestellt, verdammt ich war damals, ich war immer, ich bin es noch, richtig verliebt,nein mehr, es ist eine tiefe Liebe. Nach der Geburt unseres ersten Kindes hatten wir uns zuletzt gesehen, danach hat sie den Kontakt abgebrochen. Ich wusste nie weshalb, dachte ich bin einfach uninteressant als Mutter...aber im letzten Jahr stellte sich heraus, dass sie mich so sehr geliebt hat, dass sie es nicht aushalten konnte mich zu sehen, aber nicht im Arm halten zu dürfen. Sie hat es mir nie gesagt, wir wussten nicht wirklich voneinander. Nun bin ich zum ersten Mal wieder in die Stadt in der sie lebt gefahren und habe sie kontaktiert. Da war es um uns Beide geschehen. Wir hatten ein unglaublich intensives Jahr, auch wenn wir uns wegen der Entfernung nur alle 4 Wochen sehen konnten. Meinem Mann habe ich es gestanden. Er wollte es begleiten und auch unsere Ehe hat neue Höhen erfahren. Ich merkte plötzlich was es heißt sich ganz zu fühlen.Für mich hätte es trotz Stress und auch Verheimlichung in meinem größeren Freundeskreis so weiter gehen können, ich war unendlich glücklich, aber mein Mann ist daran fast zerbrochen und bat mich um eine Auszeit, die ich meiner Freundin auch versucht habe zu vermitteln. Sie will nun aber auch eine Entscheidung von mir. Beide können letztendlich nicht nachvollziehen, wie ich es schaffen kann Beide zu lieben. Ich würde mich nicht als poliamorös bezeichnen, da ich absolut treue und tiefe Gefühle jeweils empfinde, aber eben dann doch nicht monogam bin, also ist es natürlich irgendwie poliamorös, auch wenn ich mich auf der Seite nicht wiedergefunden habe. Nun habe ich meine Freundin 9 Wochen nicht gesehen. Wir haben Kontakt, aber treffen uns nicht, weil ich auch meine Familie nicht aufgeben möchte. Ich habe Sorge, dass mir, wenn ich mich in die eine oder andere Richtung entscheiden werde die andere Hälfte fehlt. So empfinde ich es zur Zeit und so ist auch meine Beziwhung zu meinem Mann zur Zeit alles andere als glücklich. Letztendlich werde ich mich vermutlich für meine Familie entscheiden, aber mit dem Gefühl ich als ich, die ich bisexeuell empfinde bleibe auf der Strecke.
Gibt es Frauen mit ähnlichen Erfahrungen?
Ich würde mich super über Feedback freuen,
Ginge


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum