Hetera oder bisexuell (Öffentlich)

Tosca @, Montag, 12. Dezember 2011, 15:54 (vor 2111 Tagen) @ Toska

Ich möchte hier noch ergänzen, dass mitunter mangelndes Vertrauen zu seinen eigenen Gefühlen eine Rolle mitspielt. Die innere Stimme kündigt rechtzeitig an, dass etwas nicht stimmt. Auch seeles Unbehagen meldet sich. Dann kommt hinzu, dass das Vis à Vis nicht ehrlich ist bzw. sich in seiner eigenen Gefühlswelt nicht auskennt. In meinem Fall war es so, dass in der Ehe seit vielen Jahren kein Sex mehr stattfand. Es sind unschöne Dinge passiert und die Frau äusserte sich sogar bezüglich Ekel vor ihrem Mann. Dann habe ich die Gefühle und Sehnsüchte geweckt. Sie meinte jetzt, dass diese Gefühle verschüttet waren. Warum waren sie verschüttet? Ich habe die gesamte Gefühlsverarbeitung Zurückweisung und Rache auferlegt bekommen. Natürlich habe ich es zugelassen. Jetzt hat die Frau gesagt, dass ihre Blockaden bei ihrem Mann total verschwunden sind. Sie lebt den körperlichen Sex wieder. Gestern erhielt ich eine Mitteilung, dass sie böse sei, weil ich zu einer normalen Freundschaft nicht in der Lage sei. Dazu gehöre auch, dass sie mir über ihr Eheleben und die Probleme ihres Mannes erzählen darf. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine Hetera. Ansonsten wäre die Äusserung nicht gefallen: "Vielleicht hätte ich mich auch vor einer Frau geekelt" oder "Ich hatte noch nie was mit einer Frau". Wie hört sich denn das an? Sie hasst mich jetzt, bestraft mich, weil ich bei der Freundschaft nicht mitmache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum